Let’s P.A.S.S.I.O.N. together!

Juni 26

Kraftvolles Werkzeug zur Selbsterkenntnis und Veränderung in 7 Schritten

Willkommen zu meinem Blogartikel über den P.A.S.S.I.O.N.-Prozess. In dieser hektischen und oft überwältigenden Welt sehnen wir uns nach Werkzeugen und Techniken, die uns dabei unterstützen, uns selbst besser zu verstehen und unerwünschte Verhaltensmuster zu durchbrechen.

Der P.A.S.S.I.O.N.-Prozess ist ein solches kraftvolles Werkzeug, das aus 7 Schritten besteht:

Pay Attention, Agree, Strengthen, Stopp, Inhale, Open Up und New. 

Es hilft dir dabei, deine Aufmerksamkeit bewusst auf deine körperlichen und emotionalen Reaktionen zu lenken. Durch das Verstehen, Verstärken und Akzeptieren dieser Reaktionen kannst du schließlich die unerwünschten Muster loslassen, die dir im Weg stehen.

In diesem Artikel wirst du erfahren, wie diese Übung deine Körperwahrnehmung verbessert und dir dabei hilft, innere Blockaden zu überwinden. Der Prozess ermöglicht bewusstes Handeln in Situationen, in denen sonst unsre automatischen Muster anspringen.

Der P.A.S.S.I.O.N.-Prozess

Der P.A.S.S.I.O.N.-Prozess besteht aus sieben Schritten, die dir helfen, deine Aufmerksamkeit auf körperliche und emotionale Reaktionen zu lenken. Du lernst, diese zu verstehen, zu verstärken und zu akzeptieren und unerwünschte Muster schließlich loszulassen.

Diese Übung kann dich bei deiner Selbstreflexion, Stressbewältigung und Emotionsregulation unterstützen. Du verbesserst deine Körperwahrnehmung und überwindest innere Blockaden. Dieser fortlaufende Achtsamkeitsprozess ermöglicht bewusstes Handeln in Situationen, in denen dein automatisches Muster auftritt.

Durch eine vertiefte Atmung und das Öffnen bzw. Dehnen des Körpers entsteht Raum für Neues und ein Selbstupdate im Hier und Jetzt.

P - PAY ATTENTION: Bewusstheit schaffen

Im ersten Schritt des P.A.S.S.I.O.N.-Prozesses geht es darum, deine Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was in dir körperlich, emotional und geistig automatisch geschieht, wenn du in ein altbekanntes Muster rutscht.

In dieser Phase erkennst du das Muster und achtest darauf, wie sich dein Körper anspannt, wie du atmest, was du spürst oder gerade nicht spürst. 

Sei neugierig darauf, wie sich deine Stimmung darstellt, wie deine Gedanken sich formen.

Nimm all diese Aspekte wahr, ohne sie zu bewerten oder zu bekämpfen.

A - AGREE: Annehmen und Erlauben

In diesem Schritt geht es darum, deine Empfindungen und Reaktionen anzunehmen, genau so, wie sie auftreten. Es ist wichtig, ihnen ohne Widerstand oder Urteil Raum zu geben. Verurteile dich nicht dafür, dass du dich auf diese oder jene Weise fühlst oder denkst. Dieser Schritt ist von großer Bedeutung.
Jetzt beginnen wir einen freundlichen und annehmenden "Dialog" mit uns selbst. Wir erkennen uns selbst an und gehen dadurch einen sehr heilsamen Prozess ein. Wir legen bildlich gesprochen liebevoll und akzeptierend den Arm um unser inneres Kind.

S - STRENGTHEN: Verstärkung der Empfindungen

Nun ist es an der Zeit, diese Empfindungen bewusst zu verstärken. Erlaube deiner Körperhaltung, deinen Emotionen und allem, was zu diesem unangenehmen Zustand gehört, kontrolliert stärker zu werden. Spanne absichtlich alle Muskeln an, die sich in diesem Muster normalerweise unbewusst anspannen.

Gehe bis zu einem individuell empfundenen "Höhepunkt" und spüre intensiv, was in dir vorgeht. Dies mag ungewohnt oder herausfordernd sein. Es ermöglicht dir aber, das Muster noch bewusster zu "durchfühlen" bzw. wahrzunehmen. Du erfährst damit, was "unter deinem Radar" in deinem Körper-Geist-System normalerweise passiert. Es geht darum, diesen Zustand bewusst zu erleben und ihn sowie dich damit selbst besser zu verstehen.

S - STOPP: Loslassen und Neubeginn

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, loszulassen. Durch den bewussten Akt des Loslassens lernt dein Körper, dass es möglich ist, unangenehme Zustände und eingefahrene Muster zu beenden.
In dieser Phase der Entspannung schaffst du Raum für Veränderung und Wachstum.

I - INHALE: Neue Energie tanken

Atme tief ein und spüre, wie frische Energie in dich strömt. Nutze diesen Moment, um neue Kraft und Inspiration zu gewinnen. Das Einatmen symbolisiert einen Neuanfang und ebnet deinen Weg für positive Veränderungen.

Konzentriere dich ganz darauf, durch die Nase tief ein- und auszuatmen. Dies beruhigt zusätzlich dein Nervensystem und unterstützt deine Selbstregulation. Indem du mithilfe einer achtsamen Atmung deine entspannte Haltung vertiefst, können aus deinem Inneren neue Erkenntnisse auftauchen.

O - OPEN UP: Entfaltung und Öffnung

Nachdem du den Negativ-Zustand intensiviert und anschließend losgelassen hast, ist es an der Zeit, deinem Körper Raum zu geben, sich zu entfalten und zu öffnen. Spüre, wie sich dein Körper entspannt, dehnt und möglicherweise auf eine neue Art und Weise bewegt.

Du kannst diesen Prozess auch mit aktiv ausgeführten Bewegungen unterstützen. Dabei ist es wichtig, nicht auf traditionelle Übungen zurückzugreifen, die du aus anderen Kontexten schon kennst. Achte auf die Bedürfnisse deines Körpers. Gib deinen individuellen Bewegungsimpulsen nach und achte dabei auf eine vertiefte Atmung, um deinen Körper mit frischer Energie zu versorgen.

Dies schafft Raum für neue Empfindungen, Ideen, Gefühle, Verhaltensimpulse und Gedanken. Es eröffnet die Möglichkeit, etwas Neues zu erleben und zu entdecken.

N - NEW: Die Kraft der Veränderung

Durch den P.A.S.S.I.O.N.-Prozess wird die gelernte Verbindung unterbrochen, die das Muster ausmacht, dass du gerne auflösen möchtest. Dadurch entsteht Raum für etwas Neues. Dein Körper entspannt sich, erweitert und öffnet sich für neue Erfahrungen. Dies ermöglicht ein Update deiner Selbst im Hier und Jetzt, fördert persönliches Wachstum und eröffnet neue Möglichkeiten.

Die Anwendungsbereiche des P.A.S.S.I.O.N.-Prozesses

Der P.A.S.S.I.O.N.-Prozess unterstützt dich bei der Selbstreflexion, Stressbewältigung und Emotionsregulation. Er verbessert außerdem deine Körperwahrnehmung und du kannst innere Blockaden überwinden und Muster auflösen, die dir im Wege stehen.

Meiner Erfahrung nach steht am Ende der Übung oftmals Selbstakzeptanz und eine freundliche Haltung sich selbst gegenüber.

Für wen ist der P.A.S.S.I.O.N.-Prozess geeignet?

Ich lade dich herzlich dazu ein, den P.A.S.S.I.O.N.-Prozess selbst auszuprobieren und deine Erfahrungen gerne mit mir zu teilen. Jeder Mensch ist einzigartig, und diese Übung kann dir helfen, mehr Klarheit, Achtsamkeit und Verständnis für dich selbst zu entwickeln. Solltest du dabei eine Begleitung wünschen, stehe ich dir gerne zur Seite.

Bitte erwarte nicht, dass du diesen Prozess einmal durchläufst und dann nie wieder in das entsprechende Muster zurückfällst. Es ist eher als eine fortlaufende Übung gedacht, die Energie freisetzt und dich auf eine neue Art und Weise achtsamer macht. Denn wenn du diesen Prozess mehrfach durchläufst, wirst du in Situationen, in denen sonst automatisch dein Muster auftritt, bewusst auf deinen Körper aufmerksam.

Auf diese Weise kannst du einen körperlichen Automatismus durchbrechen, zum Beispiel durch eine tiefere Atmung, das Entspannen der Schultern oder einen freieren Blick. Dadurch entsteht oft ein Moment, der dir bewusste Wahlmöglichkeiten eröffnet. Denn wenn wir bewusst anders atmen oder gezielt eine Körperregion entspannen, wird das Muster "gestört".

Dies schafft Raum, um nicht immer auf die gleiche Art und Weise zu reagieren.

Der P.A.S.S.I.O.N.-Prozess hilft dir, dich zu entfalten

Ich bin gespannt, wie dir diese Achtsamkeitsübung gefällt und welche Auswirkungen sie auf dich hat. 

Manchmal reicht es nicht, sich alleine auf diese Weise sich selbst zuzuwenden. Falls du feststellst, dass du dir bei dieser Übung und in deinem Prozess jemanden an deiner Seite wünschst, melde dich sehr gerne bei mir.

Seit 20 Jahren begleite ich Menschen auf ihrem Weg zu mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Zufriedenheit.


In Einzelsessions kann ich dich in einem geschützten Rahmen unterstützen, destruktive Muster zu erkennen, zu verlassen und zu beenden. Dadurch schaffen wir Raum für Neues und du wirst spüren, wie du dein Potenzial wieder ungehindert entfalten kannst. Dies kann sich sehr positiv auf deinen Alltag und deine Lebensqualität auswirken.

Es ist auch möglich, Einzelsessions und den P.A.S.S.I.O.N.-Prozess ONLINE zu erleben. Hier kannst du dir einen Termin buchen.

Wenn dich interessiert, wie Online-Sitzungen funktionieren, lies gerne meinen Blogartikel:

Wie, Online-Sitzungen, du machst doch Körperarbeit?!?

Und zum Schluss …

... wünsche ich dir nun viel Spaß und Freude beim Erkunden und Auflösen deiner Blockaden. 

Herzlichst, Mirjam

PS. Wenn dir mein Artikel gefallen hat, teile den Link gerne in deinen Gruppen und auf Social-Media und lade deine Freunde zum Austausch ein. Ich bin gespannt.


Diese Blogartikel könnten Sie auch interessieren:


Jetzt kostenlosen Kennenlerntermin mit mir vereinbaren:

>