November 25

Bring deine Vision in Einklang mit deinem ganzen Körper

Die Magische Vision-Map

Hier habe ich ein sehr wertvolles und effektives Werkzeug für dich:
die „Magische Vision-Map“. Seit vielen Jahren gestalte ich Anfang des Jahres eine Vision-Map. Auch zwischendurch nehme ich mir immer mal wieder die Zeit dafür.

Mit diesem ganzheitlichen, kreativen Prozess mache ich mir bewusst, was ich wirklich will und was mich bewegt.

Was ist das Magische an der Magischen Vision-Map?

Die Magische Vision-Map verbindet den Denkprozess mit Körperarbeit: „Vision-Map meets Bodywork“.
Dieser Zugang zu mehr Selbsterkenntnis ist deshalb so wirksam, weil du dich deinem eigentlichen Wesenskern nicht nur über den Verstand näherst, sondern den ganzen Körper mit einschließt.
So durchdenkst UND durchfühlst du die Lebensbereiche, denen du Aufmerksamkeit schenken möchtest.

Das ist befriedigend und beruhigt ungemein! Es ist Balsam für das Nervensystem, denn in einer Vision-Map hat alles seinen (wohlverdienten) Platz.

Die Heilkraft des Schreibens

Mit der Vision-Map sortiert sich dein Körper-Geist-System wie von Geisterhand selbst. Es macht einen großen Unterschied, ob du deinen Wunsch aufschreibst oder ihn nur als Gedanken im Kopf formulierst: Gedanken sind oft flüchtig und gehen im Alltag verloren.

Daher ist das Schreiben, in dem sich die Gedanken manifestieren, so bedeutsam.

Bei der Magischen Vision-Map bekommt das, was du für wichtig erachtest, deine VOLLE Aufmerksamkeit, und nichts fällt ungewollt „hinten runter“.


Und so funktioniert‘s

Der erste Schritt: Komm bei dir an!

Steigere dein Energieniveau und verstärke damit deine Körperwahrnehmung.
Der Schlüssel dazu sind Atemübungen. Diese sorgen dafür, dass dein Fokus sich nicht nur auf den Kopf, sondern auf den ganzen Körper richtet.

Wenn du deinen Atem bewusst spürst, liegt nicht mehr all deine Konzentration auf deinen Gedanken und Interpretationen, sondern ein Teil von dir ist mit der Durch- und Ausführung der Atemübung beschäftigt.

Und: Die vermehrte Sauerstoffzufuhr verleiht deinem Gehirn Flügel!

LIES dazu auch: Breathe, Baby!

Vision-Map

Der zweite Schritt: Gestalte deine individuelle Vision-Map!

  • Nimm dir ein Blatt im Format DIN A3.
  • Lege dir verschiedene Stifte zurecht, gerne auch in unterschiedlichen Farben.
  • Setze in die Mitte des Blattes die Jahreszahl.
  • Dann zeichne für jeden Lebensbereich, mit dem du dich beschäftigen möchtest, einen Kreis.
  • Diese Kreise ordnest du wie Planeten um diese Jahreszahl an.

Bei dieser Jahresplanung kannst du gerne alle wichtigen Lebensbereiche in deine Überlegungen mit aufnehmen, zum Beispiel

Familie, Partnerschaft, Arbeit, Geld, Wohlbefinden/Gesundheit, Freizeit, persönliche Entwicklung, berufliche Entwicklung, Hobbys etc.

Der dritte Schritt: Nutze die W-Fragen!

Versuche dann, das, was du dir für das nächste Jahr für die einzelnen Lebensbereiche wünschst, so präzise wie möglich zu beschreiben. Was in dieser Phase zu Papier kommt, ist eine Mischung aus deinen Überlegungen und dem, was durch die Körperübungen in deinem Körper-Geist-System aufsteigt.

Aber das alles ist nicht nur „magisch“, sondern es gibt auch nützliche Fragestellungen, die dich durch den Prozess leiten können, etwa die sogenannten W-Fragen.

Diese Fragen unterstützen deinen Denkprozess, weil sie dich dazu bringen, dich so konkret und greifbar wie möglich mit dem jeweiligen Thema zu beschäftigen. Denn je präziser deine Formulierungen sind bzw. im Laufe dieses Prozesses werden, desto einfacher wird später die Umsetzung.

nützliche W-Fragen für dich


Dieser Punkt ist wesentlich, denn nur dann fühlen sich deine Überlegungen auch richtig und gut an und die Klarheit deiner Beschreibung schafft Ruhe in deinem Körper-Geist-System.

Der vierte Schritt: Bleib in Bewegung!

Bei dem gesamten Prozess ist es wichtig, dass du in Bewegung bleibst. In der Schulzeit hast du dir eine bestimmte Sitz- und damit Denkhaltung angewöhnt. Auch im Arbeitsleben folgst du oftmals diesen alten Gewohnheiten und sitzt vermutlich meist „ordentlich“ am Tisch. Der Nachteil dabei: In dem hier vorgestellten kreativen Prozess schränkt das deinen Horizont ein.

Vielleicht überrascht es dich, aber man kann auch im Stehen, Sitzen und Gehen, beim Lümmeln oder beim Tanzen denken. Hast du schon mal die Erfahrung gemacht, dass dir die besten Ideen auf dem Klo oder unter der Dusche gekommen sind?

Dieses Phänomen machen wir uns bei der Magischen Vision-Map zunutze.

Bei der Magischen Vision-Map kannst du dich sogar tanzend aus einer Denk-Phantasie- und/oder Kreativitätsblockade lösen.

Insofern:

Atme kontinuierlich und tiefer als im Alltag, um dein Nervensystem zu beruhigen.

Sorge durch regelmäßige Positionswechsel, Bewegung und Dehnung dafür, dass sich deine Muskeln immer wieder entspannen. So kannst du bewusst erleben, dass bestimmte Körperhaltungen oft unsere Denk-Haltung einschränken. Und umgekehrt kann kontinuierliche Bewegung dafür sorgen, dass auch der Kopf freier wird!

Wenn Ängste und Zweifel auftauchen

Beim Niederschreiben deiner Vorhaben können Ängste und Zweifel auftauchen.

  1. Vielleicht merkst du, dass es gar nicht so einfach ist, Ideen zu sammeln oder dich auf etwas Konkretes festzulegen.
  2. Das leere Blatt Papier lässt dich ratlos zurück, und du weißt nicht, wie und wo du ansetzen sollst.
  3. Du hast (plötzlich) keine Ahnung mehr, ob du eine Vision hast oder überhaupt eine brauchst.
  4. Du kannst deine Vision nicht formulieren.
  5. Du fühlst dich allein und vermisst den Rückhalt einer Community.

Das alles sind verschiedene Muster, die auftauchen können, wenn wir versuchen, uns unseren Ängsten zu stellen.

Um diese Ängste und Zweifel zu beruhigen, kannst du den sogenannten P.A.S.S.I.O.N.-Prozess nutzen. Damit löst du die Muster auf der körperlichen Ebene sanft auf. Das setzt Energie und Klarheit frei, und diese kannst du nutzen, um deine Vision zu gestalten. 

P.A.S.S.I.O.N.-Prozess

Um dir selbst auf die Schliche zu kommen, finde ich den sogenannten P.A.S.S.I.O.N.-Prozess aus der Grinberg Methode ein unglaublich wirksames Werkzeug. Damit kann man ungünstige Muster unterbrechen.

PAY ATTENTION: Im ersten Schritt lernst du, was bei dir körperlich und auf anderen Ebenen automatisch passiert, wenn du unzufrieden bist.
(Wo spannst du an, wie atmest du, was spürst du nicht, wie wird deine Stimmung, deine Art zu denken, dein Gesichtsausdruck...?)


AGREE: Lass zu, dass genau das passiert. Kämpfe nicht dagegen an und be- oder verurteile es nicht.

STRENGTHEN: Verstärke diese Empfindungen sogar noch. Lass die Körperhaltung und -empfindung, die Stimmung und alles, was zu diesem Zustand gehört, kontrolliert immer mehr zu – bis zu einem empfundenen „Höhepunkt“.

STOPP: Lass alles auf einmal los. So lernt dein Körper, dass es möglich ist, diesen Zustand zu beenden.

INHALE: Atme durch, tank neue Energie!

OPEN UP: Und lass den Körper sich nach der Intensivierung des Negativ-Zustandes wieder entfalten und öffnen.

NEW: Die gelernte Koppelung ist unterbrochen und etwas Neues kann passieren. Dein Körper entspannt sich, dehnt sich aus, bewegt sich vielleicht auf eine neue Art und Weise. Ein Raum, in dem neue Empfindungen, Ideen, Gefühle, Verhaltensimpulse und Gedanken Platz finden. Das erlaubt ein Update deiner Selbst im Hier und Jetzt.


Neue Wege, um dich mit deinem Innersten zu verbinden

Auf diesem Weg wirst du zunehmend alle aktiven, mit Druck verbundenen Muster, wie etwa deinen inneren Kritiker und Antreiber, befrieden.
Du wirst sehen: Druck ist kein guter Nährboden, um herauszufinden, was dir wirklich wichtig ist. Besser gelingt es, wenn du dir Zeit nimmst, einen Raum öffnest und dir dich selbst freundlich zuwendest, dich selbst bei der Hand nimmst, alte Wunden heilst etc...


Denn erst wenn unser Nervensystem sich verbunden, sicher und wohlfühlt, tauchen Wünsche und Bilder auf, die mit uns ganz persönlich zu tun haben. Erst dann können sich unsere Wünsche und Träume wirklich zeigen. Denn oftmals verstecken wir diese vor uns selbst, weil wir Kritik fürchten, abschätzige Bewertungen, Verurteilung, Verachtung oder Demütigung.

Darum braucht es diese neuen Wege

In unserem Leben sind wir mit unseren Wünschen, Bedürfnissen und Träumen oftmals auf Ablehnung von außen gestoßen. Als Konsequenz daraus haben wir unsere tiefsten Wünsche und Bedürfnisse vielfach versteckt. Oftmals sind sie sogar so gut und sicher verpackt, dass nicht mal wir selbst noch Zugang dazu haben.

Mit diesem Prozess kannst du dich deinen bewussten, aber auch den tieferliegenden, weniger bewussten Wünschen zuwenden und sie Stück für Stück wieder zu Tage fördern.

Das Schönste an der Magischen Vision-Map ist ...

Das Besondere an dieser Herangehensweise ist, dass du dich jedes Mal ein Stück besser kennenlernst.

Diese Methode schafft eine besondere Tiefe. In der Mischung aus Struktur und Freiraum entsteht unglaublich viel Schönes. Es geht um eine gute Mischung: Mache dir Gedanken, stelle Überlegungen an UND entlaste immer wieder bewusst dein Körper-Geist-System.

Das Ganze ist ein wundervoller, ganzheitlicher Denkprozess: Du legst einen Rahmen fest, indem du dich bewusst mit deinen Wünschen und Bedürfnissen beschäftigst, und eröffnest einen Raum, in dem du deine Überzeugungen, Glaubenssätze und Ängste gezielt in den Hintergrund stellst. So näherst du dich deinem Wesenskern.

Lass dich überraschen! Du wirst sehen: Dieser Prozess richtet dich auf wundersame Weise für dein neues Jahr aus. Mal gucken, was im Laufe eines Jahres mit und aus deiner Mindmap entsteht. Vielleicht stellst auch du überrascht im Dezember fest: Wow, da hat sich ja soooo viel getan, ohne dass ich mich anstrengen musste, es zu erreichen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Ausblick aufs Meer

Und zu guter Letzt ...

Wenn du Unterstützung bei diesem Prozess möchtest, melde dich gerne bei mir.

Und wenn du magst, mach gerne bei meinem Selbsterfahrungs-Jahres-Programm „Connect with your Inner Vision“ mit. Da bekommst du im kommenden Jahr monatlich Anregungen und Inspiration und Raum, um dich mit dir und deiner Vision zu verbinden.

Ich freue mich darauf, dir bei diesem Weg zur Seite zu stehen!
Herzlichst, deine Mirjam

Ich begleite seit 20 Jahren Menschen auf ihrem Weg zu mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Zufriedenheit.

Ich begleite auch dich gerne auf deinem Weg zu dir.

Im Rahmen von Einzelsessions mit mir lernst du - in einem geschützten Rahmen , deine destruktiven Muster zu spüren, zu verlassen und zu beenden, damit Raum für Neues entsteht. Dein Potenzial kann sich wieder ungehinderter entfalten, das merkst du dann auch konkret im Alltag und in deiner Lebensqualität ...


Diese Blogartikel könnten Sie auch interessieren:

Ab in den Resourcen-Pool

Ab in den Resourcen-Pool

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Jetzt kostenlosen Kennenlerntermin mit mir vereinbaren:

>